Architekturpreise
Wirtschaftsgebäude für den Forstbezirk 14
Wirtschaftsgebäude für den Forstbezirk 14
Wirtschaftsgebäude für den Forstbezirk 14
Titel:Wirtschaftsgebäude für den Forstbezirk 14
Ort:Eibstock
Architekten:atelier ST, LEipzig
Bauherr:Land Sachsen, verteten durch staatsbetrieb SIB, Niederlassung Zwickau

 

Architektur-Preis des BDA Sachsen 2013

Anerkennung

Im Kontext der charakteristischen Landschaft des Erzgebirges erinnert der Neubau für Fahrzeuge und Lager des Forstbezirks an traditionelle, oft großmaßstäbliche Wirtschaftsgebäude, wie wir sie als Teil der Kulturlandschaften kennen und wertschätzen. Hier auf einem zurückliegenden Hofgrundstück in einer kleinen Bergstadt prägen Grundstücksform und Anforderungen der Nutzungen die Form des Bauwerks. Große, unbeheizte Unterstände, Lager und die kleinteiligen Wirtschaftsräume werden in der Figur eines unregelmäßigen, langgestreckten Fünfecks zusammengeführt.
Auf zwei gegenüberliegenden Seiten ersetzen tiefe, überdachte Einschnitte die sonst vollkommen geschlossenen, mit spaltrauhen Holzschindeln bekleideten Außenwände. Hier kontrastieren großflächige glatte, silbrig schimmernde Aluminiumpaneele die rauhe, handwerkliche Wirkung der Holzschindeln und machen zugleich beiläufig deutlich, daß es sich um ein Gebäude unserer Zeit handeln muß.
Darin liegt die besondere Qualität des Beitrags: Das neue Wirtschaftsgebäude scheint in der gleichen pragmatischen Weise seinen Erfordernissen zu genügen, wie dies auch die alten Schuppen und Scheunen tun. Und ebenso selbstverständlich, wie bei diesen, so werden auch beim neuen Bauwerk die jeweils verfügbaren technischen Möglichen eingesetzt.
In der präzisen räumlichen Komposition der Funktionen, in der bis ins Detail sorgfältigen Fügung der wenigen Materialien und in der so erreichten Verankerung des Bauwerks in der Landschaft und zugleich in der kleinen Stadt offenbart sich die denkende Arbeit der Architekten.

Seite drucken

Seite versenden