Rückblick : Publikumspreis der Designers' Open 2014 & Werkschau "Schöne Häuser"
Rückblick : Publikumspreis der Designers' Open 2014 & Werkschau
Rückblick : Publikumspreis der Designers' Open 2014 & Werkschau

28.10.2014

Architektur ist kein Luxus, sondern der Rahmen für eine lebenswerte Umwelt.

Der BDA Landesverband Sachsen hat, gemeinsam mit der Leipziger Messe GmbH, am Sonntag, dem 26. Oktober 2014 in der von Gerkan, Marg und Partner erbauten Glashalle der Messe im Rahmen der Werkschau des BDA Sachsen „Schöne Häuser“ einen Publikumspreis verliehen.
Silvana Kürschner, Zentralbereichsleiterin Geschäftsentwicklung der Messe bemerkte in ihrer Ansprache, dass der Blick und die Auswahl subjektiv sein mögen. Die Überlagerung der Bilder im Kopf mit dem Gesehenen auf Tafeln und in Modellen der Ausstellung macht den Reiz dieses Publikumspreises aus, und dem großen Zuspruch und Erfolg dieser Werkschau innerhalb der Designers’ Open.
Als Preisträger haben die Besucher der Designers’ Open 2014 die Architekten Silvia Thaut-Schellenberg und Sebastian Thaut vom Büro atelier st mit ihren Gebäuden „Grüner Mäander“ und „Neue Räume in der Scheune“ sowie Gregor Fuchshuber von Fuchshuber Architekten für sein Gebäude „Haus Kluge“ ausgewählt. Im Rahmen der Preisverleihung machte der Landesvorsitzende des BDA, Ronald R. Wanderer darauf aufmerksam, dass die Meisten, die das Bauen eines Hauses planen, sich nicht die Zeit nehmen, nachzudenken, über Architektur und über die Fragestellung „Wie will ich jetzt und in Zukunft wohnen?“ „Es stehen Prozessbedürfnisse im Vordergrund. Der BDA Landesverband Sachsen erzählt in dieser Werkschau davon, dass der freie Architekt ein verlässlicher Ratgeber, Partner und Treuhänder auf dem Weg des Abenteuers Hausbau ist. Und davon, dass der geschaffene Raum den Anspruch haben sollte, Glück zu vermitteln.“
Seit über 110 Jahren steht der BDA dafür ein, die Qualität und Unabhängigkeit des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt zu sichern und zu verbessern. Er ist ein Ort der kritischen Auseinandersetzung. Die Mitglieder verstehen das Kürzel BDA in ihrer Berufsbezeichnung als sichtbares Siegel, dem sie mit jedem neuen Projekt gerecht werden.
Neben den bildreichen Tafeln, den Modellen fand besonders der mitzunehmende, hochwertige Ausstellungskatalog großen Anklang. Die Ausstellung wird im Anschluss durch die Städte des Freistaates Sachsen touren (www.bda-sachsen.de).


Der BDA Landesverband Sachsen dankt seinen Partnern: Deutsche Werkstätten Lebensräume GmbH, Heidelberger Beton GmbH, PREFA sowie der Zeitschrift „form“ für die Unterstützung.

 

Ronald R. Wanderer

Landesvorsitzender LV Sachsen

Seite drucken

Seite versenden